Startseite2024-02-27T16:16:59+01:00

Abschluss an der Gemeinschaftsschule Schmelz

Es ist geschafft. Die Absol­ven­ten der neun­ten und zehn­ten Klas­sen­stu­fe haben Ihren Haupt­schul­ab­schluss bzw. den mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss erreicht.

Die gelun­ge­ne Abschluss­fei­er fand im fest­lich geschmück­ten Musik­saal der Schu­le statt. Was man in nur einem Jahr ler­nen kann, zeig­te die Abschluss­klas­sen­band bestehend aus Lev, Eme­ly, Emma, Maja, Mal­te und den Musik­leh­rern Herr Decker und Herr Herr­mann. Das Unge­wöhn­li­che an der Band ist: 4 Schü­ler aus der Band hat­ten vor einem Jahr kaum bzw. kei­ner­lei Erfah­rung im Spie­len von Musik­in­stru­men­ten, geschwei­ge denn vom Spie­len in einer Band. Das ist neben den Abschluss­zeug­nis­sen ein außer­ge­wöhn­li­cher Erfolg.

Fast 50 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen­stu­fen 9 und 10 erhiel­ten ihr Abschluss­zeug­nis und sind damit für eine wei­te­re schu­li­sche oder beruf­li­che Aus­bil­dung gerüs­tet.

Als Jahr­gangs­bes­te wur­den Shee­fa Al Absi, Ben­ja­min Avdo und Maria Bla­ga geehrt. Einen wei­te­ren Preis vom Land­kreis Saar­lou­is erhielt Cla­ra Schmidt.

Fol­gen­de Schü­le­rin­nen und Schü­ler erreich­ten den Haupt­schul­ab­schluss:

Ilay­da Aktas, She­faa Al Absi, Nour al Huda Alobeid, Lara Bal­zer, Asil Bara­ka, Richard Brug­gink, Ana­sta­sia Dill Moha­mad Far­han, Neci­yul­lah Gül, Bian­­ca-Andrea Jur­­ca-Baloi, Ali­gül Kar­tal, Bon­nie Chris­ti­ne Klein, Noah Lei­din­ger, Mar­­cus-Micha­el Mai, Eti­en­ne         Mas­si­on, Maxim Petri, Anna Pus­ko­va, Jil-Sophie Schmidt, Kaan Serin, Sey­fi Enes Ünal, Ber­fin Uslu, Wae­el Zai­dan, Lena Zim­mer

 

Fol­gen­de Schü­le­rin­nen und Schü­ler erreich­ten den mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss mit und ohne Über­gang zur gym­na­sia­len Ober­stu­fe:

Ahmed Ala­li, Ben­ja­min Avdo, Mal­te Backes, Maria Bla­ga, Lau­ra-Iona Cion­ca, Ali-Ekrem Dogan, Jan­nik Dom­ma, Celi­ne Donie, Muham­med Ali Kon­ca, Sean Mül­ler, Ser­kan Kaan Onur, Denys Pos­til­nyk, Gam­se Sahin, Emma Schar­ding, Cla­ra Schmidt, Eme­ly Schnei­der, Jan­nick Schnei­der­löch­ner, Phil­ip Schu­ma­cher, Lev Vakh­ra­mi­ueiev, Maja Zana­r­di

 

20. Juli 2023|

Briefkontakt nach Indonesien und Mangas lesen

Die Ket­tel­er­schu­le Schmelz geht mit Herrn Alt­mey­er wie­der neue Wege.

Lesen und Eng­lisch­un­ter­richt ein­mal ganz anders! Mit die­sen Pro­jek­ten begeis­tert der Leh­rer Herr Alt­mey­er die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ket­tel­er­schu­le Schmelz.

Im Eng­lisch­un­ter­richt schrieb die 8. Klas­se von Herrn Alt­mey­er Brie­fe an Schü­le­rin­nen aus Indo­ne­si­en. Dabei ver­bes­ser­ten die Schü­le­rin­nen nicht nur auto­ma­tisch ihre Eng­lisch­kennt­nis­se, son­dern erhiel­ten auch inter­es­san­te Ein­bli­cke. “Das Mäd­chen das mir geschrie­ben hat, ist sehr nett. Sein Eng­lisch ist wirk­lich sehr gut und es hat mir viel über die indo­ne­si­sche Kul­tur mit­ge­teilt, vor allem über Musik. Ich habe ihm gleich geant­wor­tet und von mei­nen Hob­bys erzählt. Ich freue mich schon auf sei­nen nächs­ten Brief”, berich­tet Berk.

Und auch beim Lesen fin­det Herr Alt­mey­er immer wie­der über­ra­schen­de Wege, um die Kin­der zu errei­chen. Er hat nicht nur die gut besuch­te Lese-AG ins Leben geru­fen, son­dern war auch für Neu­an­schaf­fun­gen ver­ant­wort­lich, die die Kin­der mehr als moti­vie­ren. So gibt es seit Kur­zem auch Man­gas (Comics), die sich die Schü­­ler/-innen sehn­lichst gewünscht haben. Schü­le­rin Retaj erklärt: “Ich habe mir Naruto, Zel­da und Sail­or­moon gewünscht. Echt cool, dass wir das jetzt auch bekom­men haben. Super cool fin­de ich, dass Herr Alt­mey­er mit unse­rer Schul­lei­te­rin gespro­chen hat und wir in jeder gro­ßen Pau­se einen Lese­raum zur Ver­fü­gung haben. So kön­nen wir unser Deutsch noch mehr ver­bes­sern.”

Bei­de Kin­der bedan­ken sich im Namen ihrer Mit­­schü­­ler/-innen für die tol­len Aktio­nen. Auch die Schul­ge­mein­schaft schließt sich dem Dank an Herrn Alt­mey­er an und hebt sei­nen uner­müd­li­chen Ein­satz und sei­nen Ideen­reich­tum her­vor.

24. Juni 2023|

Landrat Patrik Lauer zu Gast an der Kettelerschule Schmelz

„Ich erle­be hier ein Mus­ter­bei­spiel einer Schu­le, wie mit den Mit­teln des Krei­ses gear­bei­tet und sorg­sam umge­gan­gen wird“, sag­te Land­rat Lau­er ver­gan­ge­ne Woche bei sei­nem Rund­gang an der Ket­tel­er­schu­le in Schmelz.

Für Diens­tag, den 10. Mai 2023, hat­te sich der Land­rat zu einem Besuch an der Ket­tel­er­schu­le ange­kün­digt. Beglei­tet wur­de Herr Lau­er von der Dezer­nen­tin Frau Braun, der Schul­amts­lei­te­rin Frau Hans sowie von Frau Sadik und Frau Koc (Stabs­stel­le Schul­ent­wick­lung). Ein wei­te­rer Gast war Frau Katha­ri­na Lau­er, eine Mit­ar­bei­te­rin der WFUS (Wirt­schafts­för­de­rung). Von unse­rer Schu­le waren neben dem Schul­lei­tungs­team unse­re Schul­spre­che­rin Emma Schar­ding und als Eltern­ver­tre­ter Herr Mar­ti­ni anwe­send.

Der Land­rat besucht in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Schu­len des Land­krei­ses, um sich über sie einen Über­blick zu ver­schaf­fen. Im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung woll­te sich Herr Lau­er auch vor Ort ein Bild über den Stand und den Fort­schritt der geplan­ten Digi­ta­li­sie­rung an den Schu­len in sei­nem Land­kreis machen.

Begrüßt wur­de die Dele­ga­ti­on von unse­rer Tras­h­­drum­­ming-Grup­­pe der Klas­sen­stu­fe 6 unter der Lei­tung von Herrn Decker. Sicht­lich erfreut über die­sen Emp­fang traf man sich in der Schu­le zu einem all­ge­mei­nen Aus­tausch. Zu Beginn stand die Vor­stel­lung eines eigens vom Land­kreis ent­wi­ckel­ten Prak­ti­kums­por­tals mit der dazu­ge­hö­ri­gen APP ‑TRAINION durch Frau Katha­ri­na Lau­er auf der Tages­ord­nung. Die­ses Online-Por­­tal unter­stützt Jugend­li­che effek­tiv bei der Prak­­ti­­kums- und Job­su­che und hilft Unter­neh­men, mit Nach­wuchs­kräf­ten in Kon­takt zu kom­men. Eine gelun­ge­ne Sache, wie wir fin­den.

(mehr …)

17. Mai 2023|

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Der För­der­ver­ein der Ket­tel­er­schu­le Schmelz lädt alle Mit­glie­der zur dies­jäh­ri­gen ordent­li­chen Mit­glie­der­ver­samm­lung am Don­ners­tag, dem 11. Mai, um 18.30 Uhr im Musik­saal der Ket­tel­er­schu­le ein.

Tages­ord­nung:

  1. Begrü­ßung
  2. Fest­stel­lung der ord­nungs­ge­mä­ßen Ein­la­dung und Beschluss­fä­hig­keit
  3. Bericht des 1. Vor­sit­zen­den
  4. Bericht der Schatz­meis­te­rin
  5. Bericht der Kas­sen­prü­fer
  6. Aus­spra­che über die Berich­te
  7. Ent­las­tung des Vorstandes/der Schatz­meis­te­rin
  8. Wahl eines Ver­samm­lungs­lei­ters
  9. Neu­wahl des Vor­stan­des
  10. all­ge­mei­ne Anträ­ge
  11. Ver­schie­de­nes
  12. Ver­ab­schie­dung

Wei­te­re Tages­ord­nungs­punk­te kön­nen bis unmit­tel­bar vor Ver­samm­lungs­be­ginn ein­ge­reicht wer­den.

Im Inter­es­se unse­rer Kin­der wür­den wir uns sehr über eine rege Betei­li­gung freu­en. Ihre akti­ve Arbeit und Mit­be­stim­mung im För­der­ver­ein kommt unse­ren Schü­lern zugu­te.

Der Vor­stand des För­der­ver­eins der Ket­tel­er­schu­le Schmelz

Ben­ja­min Mar­ti­ni, 1. Vor­sit­zen­der

26. April 2023|

Ausbildung zum Streitschlichter

Anfang die­ses Schul­jah­res haben 10 Schü­­ler/-innen unse­rer Schu­le gemein­sam mit Frau Seli­na Abel vom Deut­schen Roten Kreuz die Aus­bil­dung zum Streit­schlich­ter durch­lau­fen und sind bis heu­te erfolg­reich im Ein­satz. Frau Abel ist die Refe­ren­tin für Schul­ar­beit des Jugend­rot­kreu­zes im Saar­land und kam für drei Tage an die Ket­tel­er­schu­le. Die Schü­­ler/-innen wur­den in die­ser Zeit vom Unter­richt frei­ge­stellt.

Die Aus­bil­dung umfass­te The­men wie Kon­flikt­ver­hal­ten und mög­li­che Kon­flikt­aus­gän­ge, akti­ves Zuhö­ren, Gesprächs­füh­rung und Gefüh­le: Hier kam das bekann­te und leicht ver­ständ­li­che Eis­berg­mo­dell zum Ein­satz. Natür­lich gab es auch grup­pen­bil­den­de Spie­le und vie­le Rol­len­spie­le, um die ande­ren Team­mit­glie­der und die neue ver­ant­wor­tungs­vol­le Tätig­keit bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Seit der ers­ten Woche nach den Herbst­fe­ri­en sind nun täg­lich zwei Streit­schlich­ter in den Pau­sen auf dem Schul­hof im Ein­satz. Die Mit­schü­ler kön­nen sie an ihren wei­ßen T‑Shirts mit der Auf­schrift „Streit­schlich­ter“ und dem Logo der Ket­tel­er­schu­le erken­nen und sich bei Bedarf an sie wen­den. Im Kon­flikt­fall kön­nen die Streit­schlich­ten­den dann auf ver­schie­de­ne Unter­la­gen wie Gesprächs­pro­to­kol­le und Schlich­tungs­ver­ein­ba­run­gen zurück­grei­fen. Dar­über hin­aus tref­fen sie sich mon­tags in der sieb­ten Stun­de mit der School­wor­ke­rin Susan­ne Dre­xel, um auf­ge­tre­te­ne Fäl­le ver­trau­lich zu bespre­chen und den Kon­takt zu ihren Team­kol­le­gen zu hal­ten.

Zukünf­tig wer­den die Streit­schlich­ter auch in eini­gen Pau­sen im Raum der School­wor­ke­rin anzu­tref­fen und tätig sein. Die Anwe­sen­heits­zei­ten und der Ein­satz­plan der Streit­schlich­ter hän­gen vor dem Büro von Susan­ne Dre­xel aus.

26. April 2023|

Zeitzeuge Horst Bernard an unserer Schule

Im Rah­men des GW-Unter­richts und in Zusam­men­ar­beit mit dem Adolf-Ben­­der-Zen­­trum war ver­gan­ge­ne Woche Herr Horst Ber­nard, gebo­ren 1932 in Bisch­mis­heim bei Saar­brü­cken, zu Gast an unse­rer Schu­le. Horst Ber­nard ist Sohn eines jüdi­schen Vaters und einer nicht­jü­di­schen Mut­ter.

Den Schü­lern der Klas­sen 9.1, 9.2 und 10.1 hat er in beein­dru­cken­der Wei­se die bewe­gen­de Geschich­te sei­ner Fami­lie geschil­dert, die akti­ve Wider­stands­kämp­fer gegen die Natio­nal­so­zia­lis­ten waren.

Er erzähl­te von der Flucht sei­nes Vaters nach Frank­reich, vom Leben sei­ner Fami­lie wäh­rend der Nazi­zeit in die­sem frem­den Land, was er als Kind und Jugend­li­cher erlebt hat­te. Horst Ber­nard wohnt heu­te im Saar­land.

Die Schü­­ler/-innen folg­ten sei­nen Erzäh­lun­gen mit gro­ßem Inter­es­se und stell­ten vie­le per­sön­li­che Fra­gen. Das Zeit­zeu­gen­ge­spräch been­de­te Herr Ber­nard mit mah­nen­den Wor­ten, es lie­ge in der Ver­ant­wor­tung der jun­gen Leu­te, dass sich die Geschich­te des Natio­nal­so­zia­lis­mus nicht wie­der­ho­le.

15. März 2023|

Schüler der Kettelerschule Schmelz organisierten Hilfsaktionen

„Die Lie­be allein ver­steht das Geheim­nis, ande­re zu beschen­ken und dabei selbst reich zu wer­den.“ Die­ses Zitat des Schrift­stel­lers Cle­mens von Bren­ta­no beschreibt per­fekt die Pro­jek­te der Schü­­ler/-innen der Ket­tel­er­schu­le Schmelz am dies­jäh­ri­gen Valen­tins­tag.

Einen Rosen­ver­kauf für das Hos­piz Chris­to­pho­rus, Valen­­tin­s­­tags-Geschen­ke für die Bewoh­ner des Vita­ri­um und Hos­piz Chris­to­pho­rus in Schmelz und ein Ver­kauf von tür­ki­schen Lecke­rei­en für die Betrof­fe­nen des Erd­be­bens in Syri­en und in der Tür­kei — die Kids der Ket­tel­er­schu­le Schmelz zeig­ten Hos­piz Chris­to­pho­rus wie­der uner­müd­lich ihr rie­sen­gro­ßes, sozia­les Herz.

Die Klas­se 5.1 bas­tel­te flei­ßig Ori­­ga­­mi-Her­­zen für die Bewoh­ner des Hos­piz Chris­to­pho­rus und leg­ten neben Süßig­kei­ten noch lie­be Grü­ße und das Bren­­ta­­no-Zitat bei. Außer­dem kleb­ten sie Ori­­ga­­mi-Her­­zen auf Spie­ße, um zusätz­lich die Spen­den­ak­ti­on für die Erd­be­ben­be­trof­fe­nen in Syri­en und in der Tür­kei zu unter­stüt­zen.

Die­se Spen­den­ak­ti­on rie­fen die Schü­ler der Klas­se 9 ins Leben: Sie ver­kauf­ten in den gro­ßen Pau­sen selbst­ge­ba­cke­ne Kuchen sowie Köst­lich­kei­ten in der Schu­le und begeis­ter­ten hier­bei mit ihrem Enga­ge­ment und ihrem Ein­satz. Dadurch schaff­ten sie es, dass am Ende der zwei­ten gro­ßen Pau­se alles rest­los ver­kauft war. Eine tol­le Leis­tung! Auch noch­mals Dan­ke an allen Eltern, die die­se Akti­on unter­stütz­ten.

(mehr …)

18. Febru­ar 2023|
Nach oben