Die Kettelerschule

Die Geschichte der ERS Schmelz – Kettelerschule

Bau der Kettelerschule – Einweihung am 6. Januar 1954

Zu Beginn des Schuljahres 1953/54 standen für die 9 Klassen nur 8 Säle zur Verfügung, von denen die 4 Säle in der notdürftig restaurierten „Alten Schule“ keineswegs mehr den Anforderungen entsprachen, denn die Restaurierung war nur eine vorläufige Notlösung.

So war es von Herrn Bürgermeister Scheid und seinem Gemeinderat gedacht, geplant und ausgeführt worden. Mit viel Energie und unermüdlichem Eifer strebten sie danach, das nun endlich zum Wohl der jungen Bürger zu verwirklichen, was die Gemeindeväter in den vielen zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten trotz vieler, langer, wortreicher und bisweilen heftiger Debatten immer wieder verschoben, vertan und nicht verwirklicht hatten.

Das Ziel war der Bau einer neuen Schule in einem Gelände, das jetzt und für die weitere Zukunft günstig liegt, mit ausreichendem Bauland, das jederzeit zur Verfügung steht, wenn ein Anbau oder ein weiterer Ausbau der Schule notwendig werden sollte.

Die Möglichkeiten dazu boten sich in dem damals neuen Siedlungsgelände „Große Wiese“. Hier kaufte die Gemeinde ein Gelände von 1,004 ha = 100,4 Ar. Die Beratungen über den Schulhausneubau gingen im Gemeinderat und den weiteren Dienststellen zügig voran. Das Projekt wurde bei den zuständigen Regierungsstellen anerkannt und bezuschusst.

Beim Kreisbauamt in Saarlouis wurden die Baupläne unter Leitung von Herrn Kreisbaurat Schaar und seinen Mitarbeitern angefertigt.

Baubeginn: 21.7.1952
Richtfest: 16.12.1952
Einweihung: 06.01.1954
Inbetriebnahme: 07.01.1954
Gesamtkosten: 39 000 000 ffrs. davon Staatszuschuss: 30 000 000 ffrs. (ffrs = francs français/französische Franken, 100 ffrs = ca. 0,435 EUR)

Die neue Schule hat:

  • 6 Säle
  • 1 Werkraum
  • 1 Lehrmittelzimmer
  • 1 Bücherzimmer
  • 1 Lehrerzimmer
  • 1 Rektorzimmer
  • 1 Hausmeisterwohnung

Im Kellergeschoss sind:

  • die Toiletten
  • der Heizraum
  • 1 Sammelbrauseraum für die Schulkinder
  • 1 Gemeindebad bestehend aus 5 Wannenbädern und 9 Einzelbrausen

Die bautechnische Einteilung sowie die Verwendung der einzelnen Räume sind nachzulesen in der Festschrift, herausgegeben anlässlich der Schulhauseinweihung am 6. Januar 1954.

(Quelle: „25 Jahre Ketteler-Schule 170 Jahre Schule in Außen“, Auszug aus der Festschrift von 1979, Verfasser Rektor Franz Heinz)