Medienschule

2018-09-26T18:26:58+00:0026. September 2018|

Die Kettelerschule Schmelz ist auf ihrem Weg zur Medienschule bereits ein gutes Stück vorangekommen. Eine Grundausstattung an Tablets für die Klassen ist vorhanden, sodass jederzeit  ein Satz zur Verfügung steht – für Partnerarbeit und Einzelarbeit. Dank der Unterstützung des Landkreises ist das Ziel, WLAN in allen Klassenräumen reibungslos nutzen zu können, erreicht.

Die Tablets mit ihren Programmen und Anwendungsmöglichkeiten werden dabei lernunterstützend eingesetzt, aber auch aufklärend in Bezug auf den Umgang mit den neuen Medien verwendet. Durch die Kooperation mit DigiBitS  e. V. (Digitale Bildung trifft Schule, www.digibits.de) werden Fachinhalte mit der Förderung digitaler Kompetenzen verknüpft. Das Lehrpersonal erhält Zugriff auf Materialmappen zu den Themen „Lesen, Schreiben, Sprechen“, „Rechnen, Tüfteln, Forschen“, „Land und Leute – damals und heute“, „Kreativ und Aktiv“ sowie „Medienbildung – Allgemeine Infos“. Die darin aufgearbeiteten Themen knüpfen an die Lehrpläne der Länder an. Lehrer/-innen der Kettelerschule setzen bereits verschiedene Angebote im Unterricht ein.

Weitere Möglichkeiten des Internets werden genutzt: Schulleiterin Isabella Katzorke wendet u. a. beispielsweise erfolgreich ein Angebot der Seite www.einmaleins.de an, auf der die Fünftklässler zu Beginn der Unterrichtsstunde individuell ihre Fähigkeiten testen und trainieren können, indem sie – auf ihr persönliches Niveau abgestimmt – das kleine oder große Einmaleins üben und sich selbst überprüfen können. Die ermittelten Ergebnisse bespricht Frau Katzorke mit den Kindern und erarbeitet mit ihnen Lernstrategien.  Individuelles, auf den Einzelnen abgestimmtes Lernen wird so leichter innerhalb des Klassenraums ermöglicht. Gleichzeitig ist diese Methode diskret, da jedes Kind an seinem persönlichen Tablet arbeiten kann, ohne dass das Klassenplenum seine Leistungen mitbekommt.

„Seit wir ein stabiles WLAN an der Schule haben, lohnt sich auch die Vorbereitung von QR-basierten Arbeitsblättern, die die Schüler in der Schule, aber auch zu Hause nutzen. Jeden Tag finde ich neue gute interaktive Übungen mit Selbstkontrolle und/oder Hilfestellung“, so Frau Katzorke.

Probieren Sie es doch selbst einmal: (Auszug aus einem Arbeitsblatt)

= Bitte obige Darstellung zum Testen vergrößern! =

Das hat den Fünftklässlern sehr viel Lust auf Mathematik gemacht.

Diese wenigen Beispiele zeigen, welches Potenzial Digitalisierung für die Schulen birgt, auch wenn ihre Anwendung noch in den Anfängen steckt. Wenn die technischen Möglichkeiten gesichert sind, ist eine rasche und umfassende, fächerübergreifende Weiterentwicklung garantiert.

Um die Medienschule Schmelz zu einem rundum funktionierenden System auszubauen, haben sich drei Lehrpersonen in zertifizierten Fortbildungen weitergebildet. Sie geben das, was sie gelernt haben, an ihr Kollegium weiter. Unsere Kinder profitieren davon. Bei alledem steht aber der verantwortungsbewusste Umgang mit den digitalen Medien jederzeit im Blickpunkt – als zweite Säule, die der Kettelerschule sehr wichtig ist.