Die Schüler der Klassen 9 beschäftigten sich im Unterrichtsfach GW mit dem Thema „Judenverfolgung und Judenvernichtung in Konzentrations- und Vernichtungslagern“.

Im besetzten Polen errichteten die Deutschen von 1940 an die größte ihrer „Tötungsfabriken“ – das KZ Auschwitz. Hier starben etwa 1 Million Juden. Das Grauen in Auschwitz endete erst am 27. Januar 1945 mit dem Einmarsch der Roten Armee.

Der Jahrestag der Befreiung der Gefangenen des KZ Auschwitz wurde 2005 zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts erklärt. Zu diesem Anlass werden die Schüler der Klassen 9 der verschleppten Juden in Schmelz gedenken. Dazu werden sie am 24. Januar alle Stolpersteine aufsuchen und sie polieren. Herr Petry vom Historischen Verein Schmelz begleitet die Schüler bei dieser Aktion.

Die Gravur der Stolpersteine ist in eine Messingtafel eingeprägt. Da Messing mit der Zeit dunkel anläuft, müssen die Stolpersteine regelmäßig gereinigt werden.