– Von den Schülerzeitungsreporterinnen Cynthia Tittelbach und Silvana Pirrera –

Am vorletzten Donnerstag hat in unserer Schule eine Erlebnisnacht stattgefunden. Die Klasse 8.1 traf sich um 19 Uhr im Klassenraum. Zuerst haben wir die Tische und Stühle umgestellt, damit wir Spiele spielen  und unser Knabbereien-Buffet aufbauen konnten. Zum Spielen hatte Herr Gillet seine Nintendo Switch mitgebracht, mit der immer vier Schüler abwechselnd gegeneinander Mario Kart und Just Dance spielen konnten. Dazwischen wurde eine Pause gemacht, damit wir alle unsere Döner, Pommes und chinesisches Essen verputzen konnten. Bis 21:45 Uhr wurde dann noch weitergespielt, dann haben wir schnell aufgeräumt und sind in die Turnhalle gegangen. Die Jungs spielten hier noch wild Fußball und die Mädchen haben andere Sachen gemacht, z. B. haben Chiara und Johanna Frau Wilhelm geschminkt. Andere haben auch Ball mitgespielt oder haben einfach nur zusammen gequatscht. Dann haben alle ihre Schlafsäcke „angezogen“ und sind gegeneinander gehüpft, um den anderen aus Spaß umzuschubsen. Wir hatten alle soooo viel Spaß! Danach waren wir wirklich fix und alle und haben uns zum Schlafen fertig gemacht. Herr Gillet hatte eine große Kiste Bücher und auch einige Comics mitgebracht, aus der sich jeder Schüler etwas genommen hat und jeder dann bis tief in die Nacht gelesen hat. Am nächsten Morgen haben wir unsere Sachen gepackt und sind wieder in unseren Klassensaal gegangen. Dort haben wir alle Tische zu einem langen Frühstückstisch umgestellt und ein großes Frühstück gemacht. Zum Schluss haben wir nochmals schön aufgeräumt und waren sehr froh, dass wir an diesem Tag nach der dritten Stunde nach Hause gehen durften, denn wir alle waren sehr, sehr müde. Es war unsere coolste Erlebnisnacht!

Mohammed-Emin aus der Klasse 8.1 sagte: „Die Schlafsackschlacht hat mir super gefallen. Auch das Just Dance war lustig. Herr Gillet hat am besten getanzt ( Mohammed grinst dabei frech). Auch nachts haben wir Jungs viel lachen müssen, weil einer unserer Mitschüler im Schlaf redete. Es war echt toll, dass unsere Klasse gemeinsam etwas gemacht hat!“

Herr Gillet (hundemüde nach nur drei Stunden Schlaf) meinte: „Es war wirklich schön! Alle Schüler haben sich super verstanden, wir haben  viel gelacht und dabei sogar noch gelesen. Besser geht’s doch eigentlich gar nicht! Die Klasse hatte sich durch ihr gutes Benehmen diese Belohnung wirklich verdient. Vielen Dank auch an Frau Wilhelm, ohne sie wäre die Übernachtung nicht möglich gewesen. Und jetzt gehe ich erstmal nach Hause schlafen – ungefähr 10 Stunden. Gute Nacht.“