In einem fächerübergreifenden Projekt der Fächer Deutsch und Naturwissenschaften (NW) begleitete die Klasse 5.2 eine Raupe auf ihrem Weg zum Schmetterling. Im NW-Unterricht der Klassenlehrerin Frau Blatt wurde die Raupe und danach auch der Kokon versorgt und ein artgerechtes Zuhause eingerichtet. „Ich habe mich sehr auf das Projekt gefreut. Es ist toll, was für einen Spaß die Kinder hatten und wie motiviert sie viel Neues gelernt haben“, erklärte Frau Blatt glücklich über das Projekt. Im Deutschunterricht lernten die Kinder parallel dazu wichtige Informationen über Insekten, Spinnen sowie Schlangen und deren Nutzen für die Menschen.

Giulia nahm den Kokon samt Schmetterlingswohnung sogar über das Wochenende mit nach Hause, damit sie den Schmetterling gut versorgen könnte, falls er geschlüpft wäre. Doch dies geschah dann erst in der Schule, sodass die Kinder ihren Klassenschmetterling am schönen violetten Flieder, direkt vor dem Büro der Schulleiterin Frau Katzorke, welche ebenfalls vom Fenster gespannt zusah, in die Freiheit flattern lassen konnten. Jana und Martha gingen in der Pause extra wieder nachschauen und berichteten fröhlich, dass der Schmetterling weggeflogen sei.

„Ich habe mir direkt schon gedacht, dass der Schmetterling so schön braun und orange wird, als ich die süße Raupe gesehen habe“, strahlte Luise im Anschluss. Marvin meinte außerdem: „Es ist schon wirklich viel cooler, wenn man die ganze Verwandlung und auch die Farben in echt sehen kann. Viel besser als im Fernsehen oder auf Bildern.“

Um die Einheit noch gebührend abzuschließen, steht für die Klasse 5.2 bald ein Besuch im Vitarium Schmelz an. Dort zeigt eine Mitarbeiterin den Kindern Tiere aus ihrer eigenen Züchtung, zu denen unter anderem auch Spinnen und Schlangen gehören.