Kontakt

GemS Schmelz
-Kettelerschule-
Wilhelm-Busch-Straße 11
66839 Schmelz

Telefon: (06887) 25 70
Fax: (06887) 88 71 26

Schüler im Betriebspraktikum

Zwei Wochen lang konnten Schüler/-innen der Kettelerschule kürzlich beim Betriebspraktikum beobachten, wie es im Berufsleben zugeht. Viele interessante Erfahrungen haben sie dabei gemacht und einiges über sich und ihren möglichen Traumberuf gelernt. Hier berichten sie über ihre Erfahrungen.

Hannah (14), Mary-Ann (14) waren im Seniorenwohnpark St. Stefana.
Warum habt ihr euch diese Stelle ausgesucht?
Mary-Ann: Ich wollte den Kontakt zu den Menschen. Sich mit den alten Leuten zu beschäftigen macht Spaß.
Hannah: Ich wollte mal sehen, wie die Menschen leben, die nicht mehr alleine klarkommen. Und ob sie gut behandelt werden. Sie werden wirklich sehr gut behandelt da.
Was hat euch am meisten Spaß gemacht?
Hannah: Wir durften mit den Bewohnern spazieren gehen in den Park und durch den Ort. Und wir haben Bingo und Mensch-Ärgere-Dich-Nicht gespielt.
Mary-Ann: Das Essen anreichen hat mir auch Spaß gemacht.
Was habt ihr gelernt?
Hannah: Wie man Insulin spritzt, wie man die Zimmer reinigt. Aber ob das ein Beruf für mich wäre, weiß ich nicht.
Mary-Ann: Wie man die Leute wäscht, wie man mit den Bewohnern umgehen soll.

Kevin (14) war bei der Dachdeckerei Arnold in Schmelz.
Warum hast du dir diese Stelle ausgesucht?
Weil mein Papa Dachdecker ist.
Was hast du dort gemacht?
Ich habe den Leuten Werkzeug aufs Dach gebracht. Ich habe zum Glück keine Höhenangst. Außerdem habe ich das Auto beladen, bin mit dem Kran aufs Dach gefahren.
Was hast du gelernt?
Wie man mit der Bohrmaschine umgeht, wie man Holzbalken sägt.

Lena (14) war in einer Zahnarztpraxis in Schmelz.
Warum hast du dir die Stelle ausgesucht?
Ich wollte wissen, wie die Arbeit dort ist.
Was hast du dort gemacht?
Ich musste Instrumente – Spiegel, Sonde usw. – saubermachen, abtrocknen und auf das Tablett legen. Den Sessel und die Ablagen habe ich nach jedem Patienten desinfiziert und am Ende des Tages die Räume sauber gemacht.
Was hast du beim Praktikum gelernt?
Ich habe nochmal gehört, wie wichtig es ist, Zähne zu putzen, Zahnseide zu benutzen. Aber ich wusste natürlich schon vorher, dass man die Zähne gut pflegen muss.

Daniel (14) war bei einem Elektriker in Schmelz.
Warum hast du dir die Stelle ausgesucht?
Ich habe zu Hause schon mal Spielzeugautos auseinandergebaut und fand die Elektrik dabei spannend. Mit meinem Vater habe ich die Lampe im Keller und in der Garage montiert, da durfte ich die Lampe verkabeln.
Was hast du im Praktikum gemacht?
Ich habe Steckdosen gewechselt und Lampen montiert.
Was hast du Neues gelernt?
Ich habe gelernt, wie man Wechselschalter zusammenbaut. Das müssen die Azubis dort auch machen. Der Beruf gefällt mir richtig gut, das macht mir Spaß. Ich möchte gerne Elektriker werden.

Ann-Jaqueline (14) war auf einem Bauernhof in Schmelz.
Warum warst du auf dem Bauernhof?
Ich wollte gerne mit Tieren arbeiten. Dort gab es Kühe, Pferde und Hunde.
Was hast du im Praktikum gemacht?
Ich habe gemolken, die Boxen ausgemistet und eingestreut, die Pferde geputzt, die Kälber gefüttert, die Kühe auf die Weide getrieben. Ich gehe immer noch jede Woche dreimal dorthin und helfe.
Was war das Beste?
Als ich das erste Mal bei der Reittherapie, wo ich immer geholfen habe, mitreiten durfte.
Und willst du jetzt Bäuerin werden?
Nein, ich will immer noch Tierärztin werden.

Max (14) war beim Maschinenbauer Zigro in Lebach.
Wie bist du zu dem Praktikum gekommen?
Ich will Maschinenbauer werden und habe deswegen dort wegen eines Praktikums nachgefragt.
Was hast du gemacht?
Ich habe Drehmomentwandler zusammengebaut. Damit werden Getriebe getestet. Ich habe einen Würfel gefräst, den durfte ich mitnehmen. Zuhause habe ich ihn lackiert und wenn der Lack trocken ist, kommt er auf meinen Schreibtisch.
Was hat am meisten Spaß gemacht?
Das Fräsen.
Was du Neues gelernt?
Fräsen habe ich gelernt. Man stellt bei der Maschine die X-, Y- und Z-Achse ein, schaut auf der technischen Zeichnung nach den Maßen. Dann fräst man einen Metallblock so, dass die Maße stimmen. Das ist nicht so schwer.
Ich will immer noch Maschinenbauer werden. Am liebsten will ich erst eine Ausbildung machen und danach noch studieren.

Jonas (14) war in einem Forstbetrieb in Quierschied.
Warum hast du dort Praktikum gemacht?
Ich kannte den Betrieb und habe dort schon öfter gearbeitet. Die Arbeit macht mir Spaß.
Was hast du gemacht?
Ich habe Zäune im Wildtierpark in Saarwellingen repariert. Und wir haben vorgeliefert, das heißt, man bringt das Holz aus der Rückegasse, also aus dem Wald, an die Straße, damit es wegtransportiert werden kann. Außerdem habe ich morgens die Tiere im Wildtierpark gefüttert, zum Beispiel Hirsche, Damwild, Wildschweine und Ziegen.
Was hat am meisten Spaß gemacht?
Wir haben die Zäune tiefer gesetzt, damit die Zwergziegen nicht mehr darunter durchkrabbeln können.
Und wirst du jetzt Forstarbeiter?
Nein, ich denke nicht. Aber das Praktikum war sehr lustig.