Kontakt

GemS Schmelz
-Kettelerschule-
Wilhelm-Busch-Straße 11
66839 Schmelz

Telefon: (06887) 25 70
Fax: (06887) 88 71 26

Bustraining der Knigge-AG

P1020928-hund „Einmal Krokodil, bitte!“

Die unternehmungslustige Truppe der Knigge-AG unter Leitung von Frau Fritz hat mal wieder auf voller Linie zugeschlagen. Dies ist natürlich nicht wörtlich zu verstehen, obwohl ein wenig „zugeschlagen“ haben die gut gelaunten Knigge-AG-ler schon, aber dazu Näheres später.

Bei regennassem Wetter, doch mit guter Laune im Gepäck, machte sich die Knigge-AG am Dienstag auf den Weg zu einem Fahrgasttraining der Neunkircher Verkehrs GmbH. Hier wurden die Schüler/-innen vom stellvertretenden Fahrdienstleiter Herr Mohrbach über korrektes Verhalten im Straßenverkehr (z. B. Rauswerfen von Gegenständen aus dem Busfenster ist ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr), über Gefahren (Anwendung des Nothammers) und Risiken beim Busfahren, über Zivilcourage (wenn ein Fahrgast attackiert wird) und Höflichkeit informiert.

Gerade die saarländischen Verkehrsbetriebe leiden unter der gedankenlosen Verschmutzung und der mutwilligen Sachbeschädigung der Schulbusse, da Schüler/-innen oftmals ihre angestauten Aggressionen an den Bussen auslassen, indem sie z. B. die Sitze anzünden, die Nothämmer entwenden, mit Kugelschreibern die Sitze aufschlitzen usw. Dieses Fahrgasttraining sensibilisiert Schüler/-innen und Lehrer und ist deshalb für alle Klassenstufen sehr zu empfehlen.

Nach der Verkehrserziehung bei der NVG ging es in den weitläufigen Neunkircher Zoo, wo der studierte Zoopädagoge Christian Andres die Knigge-AG zwei Stunden unter seine Fittiche nahm. Mit fundiertem Wissen über die exotischen und einheimischen Tiere, mit dem Wissen über die Zuchtprogramme zur Arterhaltung, aber auch mit viel Leidenschaft berichtete der gelernte Grundschullehrer über eine artenreiche fantastische Tierwelt.

Neben quirligen Seehunden, zwitschernden Kanarienvögeln, verspielten Orang-Utans gab es noch regennasse Bären, schlafende Schneeleoparden, Giraffen, Elefanten & Co zu beobachten. Schädel von Leoparden, Elefantenzähne, Fuß- und Handabdrücke von Bären und Affen wurden von Hand zu Hand gereicht, beschnuppert, betastet, bestaunt. Gekuschelt wurde mit einem echten „Schmusetier“, nämlich mit einer weichen Würgeschlange, einer Python, was aber nicht jedermanns „Traumpartner“ war.

Gesehen, gerochen, gehört und gefühlt hatten die Schüler/-innen nun die Tiere des Neunkircher Zoos, aber leider noch nicht g e g e s s e n, was allerdings bei diesem Ausflug auch noch auf der Tagesordnung stand. Tatsächlich fand das Mittagessen im Zoorestaurant „Wongar“ statt, das mit australischer Küche wirbt. Die Aborigines übersetzen „Wongar“ mit dem Begriff „Traumzeit“, was namentlich zu diesem Restaurant passt, denn es versetzt die Gäste in Traumwelten mit Traum-Mahlzeiten. Als Traum-Mahlzeit mit hervorragendem Geschmack wurde der auf diesem Restaurantgebiet recht unerfahrenen Knigge-AG gegrilltes Känguru und Krokodil, gebratene Pute und Strauß mit Garnelenspießen, Pommes und Wedges mit Gemüse und Salat serviert. Die anfängliche Scheu dem Verzehr von gebratenem Krokodil und Känguru gegenüber wich in sehr schnell einem begehrlichen Nachbestellen mit den Worten: „Fräulein, bringen Sie bitte noch Krokodil“ und die gesellige Runde amüsierte sich über erlernte und schon vergessene Tischmanieren.

Bei all dem gemütlichen und genüsslichen Beisammensein –auch im „Wongar“ – darf und sollte man allerdings den pädagogischen Hintergrund nicht vergessen. Denn die Knigge-AG studiert durch die Eisdielen- und Restaurantbesuche oder durch das Fahrgasttraining immer und immer wieder nur eine maßgebliche Sache ein, nämlich das gute Benehmen, was allen Teilnehmern der AG wichtig ist, denn gutes Benehmen ist die Grundvoraussetzung für ein gelungenes glückliches Zusammensein.

Die Knigge-AG oder „datt kannschde knigge“